Häufige Fragen zur Haartransplantation

Was versteht man unter einer Haartransplantation?

Die Haartransplantation ist eine moderne mikrochirurgische Technik, mit der man heutzutage kahle Stellen und eine rückläufige Haarlinie natürlich und mit bleibendem Resultat wiederherstellen kann.

Die moderne Technik der Eigenhaartransplantation macht sich eine Eigenheit der Natur zu Nutze: Im Bereich des Hinterkopfes sind die Haarwurzeln genetisch so beschaffen, dass sie gegen hormonelle Störungen unempfindlich sind und dadurch nicht ausfallen. Selbst bei Männern mit Vollglatze bleibt daher ein Haarkranz übrig. Diese unempfindlichen Haarwurzeln werden in die kahlen Stellen verpflanzt und wachsen dort lebenslang wieder nach, wie sie es auch am Hinterkopf getan hätten.
Die Haartransplantation ist eine moderne mikrochirurgische Technik, mit der man heutzutage kahle Stellen und eine rückläufige Haarlinie natürlich und mit bleibendem Resultat wiederherstellen kann.
Es haben sich in den letzten zehn Jahren zwei Techniken der Eigenhaartransplantation durchgesetzt:


         1. Die moderne und sehr schonende Follicular Unit Extraction FUE

         2. Die Streifenmethode (Follicular Unit Transplantation, FUT)


Bei beiden Verfahren werden nur die sog. Follicular Units (1-4 Haarwurzeln) transplantiert. Sowohl die FUE als auch die FUT sind mittlerweile sehr sichere und schonende Eingriffe. Als einer der wenigen Haarchirurgen in der Schweiz bietet Dr. Conradin von Albertini vom Riverside Center beide Methoden an und kann somit bei jedem Patienten eine für Sie individuell optimale Behandlungsstrategie entwickeln.

Welche Formen der Behandlung gibt es gegen Haarausfall?

Während früher der Haarausfall für die Betroffenen ein unlösbares Problem war, gibt es heute chirurgische und medikamentöse Therapien. Ein lebenslang bleibendes Resultat, bei dem die kahlen Stellen wieder behaart sind, bietet nur die chirurgische Eigenhaartransplantation (Haarverpflanzung). Die transplantierten Haare fallen nicht wieder aus, sondern wachsen an ihrem neuen Ort lebenslang nach.
Im Gegensatz dazu können die medikamentösen Therapien den Haarausfall nicht rückgängig machen, sondern nur den weiteren Haarausfall aufhalten und sind nur solange wirksam, wie die Behandlung angewendet wird. Am Riverside Center setzen wir die medikamentöse Therapie oft unterstützend vor und/oder nach einer Haarverpflanzung ein.

Welche Entnahmetechnik wird in der Spenderregion eingesetzt?

Es haben sich bis heute zwei Methoden zur Entnahme der Follikulären Einheiten, den sog. Follicular Units, etabliert:

  1. Die moderne und sehr schonende Follicular Unit Extraction, FUE
  2. Die bewährte Streifenmethode (Follicular Unit Transplantation, FUT)

Bei beiden Verfahren der Eigenhaartransplantation werden nur die kleinsten anatomischen Einheiten, sog. Follicular Units (1-4 Haarwurzeln) transplantiert. Sowohl die FUE als auch die FUT sind mittlerweile sehr sichere und schonende Eingriffe. Als einer der wenigen Haarchirurgen in der Schweiz bietet das Riverside Center beide Methoden an und kann somit bei jedem Patienten eine für seine Situation optimale Behandlungsstrategie entwickeln.

Ist das Resultat einer Eigenhaartransplantation definitiv oder fallen die Haare wieder aus?

Transplantierte Haare fallen nicht wieder aus. Sie stammen vom eigenen Hinterkopf, wo beim Menschen die Haarfollikel genetisch so geschaffen sind, dass sie gegen das hormonelle Ungleichgewicht und dem damit verbundenen Haarausfall unempfindlich sind. Die transplantierten Haare behalten auch an den neuen Stellen ihren genetischen Code und wachsen ein Leben lang nach.

Sieht man mir eine Haartransplantation an?

Haarverpflanzung mit der bewährten FUT-Methode beim Haarverpflanzungs-Spezialisten im RiversideCenter in der Schweiz

Heutzutage wirken die Resultate einer Eigenhaartransplantation äusserst natürlich. Es gelingt eine hohe Zahl einzelner Haarfollikel mit ein bis drei Haaren zu transplantieren, statt wie früher ganze Haarbüschel. Damit lässt sich heute der früher gefürchtete «Klobürsteneffekt»“ vermeiden. Dass es sich um transplantierte Haare handelt, ist für Aussenstehende nicht erkennbar.

Die Haartransplantation hinterlässt praktisch keine Narben - weder am Hinterkopf, wo die Haare entnommen werden (so genannte Spenderregion), noch an den kahlen Stellen, wohin die Haare eingepflanzt werden (so genannte Empfängerregion):

  • Für die Spenderregion am Hinterkopf wird im Riverside Center entweder die FUE angewendet, die nur zu mikroskopisch kleinen Narben an den Entnahmestellen führt, oder im Falle einer FUT eine neue Nahttechnik, den so genannten «Trichophytischen Wundverschluss», bei dem die feine Narbe nahezu unsichtbar wird.
  • An der Empfängerregion, also den vormals kahlen Stellen, wird die höchst  präzise «Spread & Place» Technik verwendet, d.h. die Haartransplantate werden passgenau in kleinste Einschnitte verpflanzt. Dadurch wird das Resultat der Haarverpflanzung besonders natürlich.


Für ein natürliches Resultat der Haartransplantation ist neben der mikrochirurgischen Technik eines geschulten Operateurs aber auch das sorgfältige Design der neuen Haarlinie zentral.

Wie wird ein natürliches Resultat gewährleistet?

Für ein natürliches Resultat sind neben der Feinheit der Transplantate zwei Faktoren ausschlaggebend: Die Haarlinie und die Wuchsrichtung der Transplantate:

  • Die Natürlichkeit einer Haartransplantation steht und fällt mit der so genannten Haarlinie, also dem Haaransatz bei der Stirn. Von Natur aus ist die Haarlinie immer unregelmässig und leicht transparent und das Haar wird ähnlich wie beim Waldrand nach hinten dichter. Die Haarlinie naturgetreu nachzubilden, ist eine hohe Kunst. An der Haarlinie werden kleinste Einschnitte von 0.6mm ausgeführt und die dünnsten Transplantate mit nur einer Haarwurzel eingesetzt. Dahinter folgen grössere Transplantate mit zwei bis drei Haaren, mit denen man ein kräftigeres Haarvolumen erzielt.
  • Für ein natürliches Resultat ist zudem die Wuchsrichtung der transplantierten Haare ausschlaggebend. Durch die Mikroschnitte bzw. der «Spread & Place-Technik» wirkt das Resultat natürlich, denn die Haarwurzeln können passgenau in die definierten Richtungen und Winkel eingesetzt werden.

Unser Haarverpflanzungsspezialist Dr. med. von Albertini ist deshalb im Gegensatz zu vielen anderen Haartransplanteuren bei der ganzen Operation und vor allem auch beim Einsetzten der Transplantate anwesend und kontrolliert jedes Transplantat persönlich.

Fragen zum Thema Haartransplantation?

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin.

Telefon: 044 202 90 90


Wir rufen zurück! Callback Formular

Mail an Riverside Center

Ihr Spezialist für ästhetische Chirurgie