Die FUE (Follicular Unit Extraction) bei Dr. von Albertini

Natürliches, bleibendes Resultat durch moderne Mikrochirurgie

Die Haartransplantation ist eine moderne mikrochirurgische Technik, mit der man heutzutage kahle Stellen und eine rückläufige Haarlinie natürlich und mit lebenslang bleibendem Resultat wiederherstellen kann.

Vor Haartransplantation
Vor Haartransplantation
Nach Haartransplantation mit der FUE-Methode
Nach Haartransplantation

Der Trick mit der Haarumverteilung

Die Eigenhaartransplantation macht sich eine Eigenheit der Natur zu Nutze: Im Bereich des Hinterkopfes sind die Haarwurzeln genetisch so beschaffen, dass sie gegen hormonelle Störungen unempfindlich sind und dadurch nicht ausfallen.

Selbst bei Männern mit Vollglatze bleibt ein Haarkranz am Hinterkopf übrig. Diese langlebigen Haare sind der Ausgangspunkt der Eigenhaartransplantation, bei der die Haarwurzeln vom Hinterkopf bzw. aus der «Spenderregion»(Donor Area) in die kahlen Stellen bzw. die «Empfängerregion»(Recipient Area) verpflanzt werden. Am neuen Ort behalten die Haarwurzeln ihren genetischen Code und wachsen lebenslang wieder nach, wie sie es auch am Hinterkopf getan hätten.

Je schonender eine Eigenhaartransplantation, desto besser

Für ein natürliches Resultat sind der gute Zustand der Spenderregion und das Können des Haarchirurgs ausschlaggebend. Doch genau so wichtig ist der schonende und sparsame Umgang mit den wertvollen Haarwurzeln des Hinterkopfes. 

Die FUE (Einzelhaarentnahme) als schonendste Methode der Haartransplantation 

Die moderne Einzelhaarentnahme bzw. Follicular Unit Extraction (FUE-Eigenhaartransplantation) ist narbenfrei

Die FUE (Einzelhaarentnahme) unterscheidet sich von der älteren FUT (Follicular Unit Transplant, Streifenmethode) in der Art und Weise, wie die Haarwurzeln bzw. follikuläre Einheiten (FU, Follicular Units), am Hinterkopf entnommen werden:

  • Bei der älteren FUT wird ein ganzer Streifen behaarter Kopfhaut am Hinterkopf entnommen, die Entnahmestelle per Hautnaht wieder verschlossen, und die darin enthaltenen follikulären Einheiten (Follicular Units (FU)) herauspräpariert. Dadurch entsteht bei der FUT immer eine feine, längere Narbe am Hinterkopf, die bei einem ausgeprägten Kurzhaarschnitt sichtbar ist.
  • Bei der modernen FUE werden die follikulären Einheiten hingegen einzeln vom Hinterkopf entnommen. Hier werden die kleinsten anatomischen Einheiten direkt vom Hinterkopf herausgelöst. Die kleinen Entnahmestellen erscheinen später höchstens als kleinste weisse Punkte, die schon ab einer Haarlänge von 2-3mm nicht mehr sichtbar sind. Die FUE (Follicular Unit Extraction) gilt daher als narbenfrei.
Lange Narbe nach FUT am Hinterkopf
Lange Narbe nach FUT am Hinterkopf
Winzige Entnahmestellen nach FUE
Winzige Entnahmestellen nach FUE
Ihr Spezialist für ästhetische Chirurgie